25. Saison MCC (15.02.2010)

Der Countdown für den Abend läuft. Noch 60 Minuten sind es bis zum Auftakt. Sibylle Zettel taucht routiniert den Pinsel in die Schminkpalette und setzt ein zartes Rosa auf die Wangen der 24-jährigen Claudia, einem Mitglied bei den Fashion Ladies. Hier, in der Maske, ist nichts von Aufregung zu spüren. Selbst Spuren vom abgerutschten Lippenstift, die nun auf dem weißen Rock einer Tänzerin schimmern, bringen Sibylle Zettel nicht aus der Ruhe. Seit zweieinhalb Stunden bringt sie Farbe ins Gesicht der Tänzerinnen.

Jetzt feiern die Narren beim Meyenburger Carneval Club (MCC) ihre 25. Saison, in diesem Jahr ausnahmsweise ohne Motto. Doch Zarin Maria Alexandrowna und Zar Alexander II. kommen extra aus Moskau in die Prignitz und setzen als Prinzenpaar Annett II. und Thomas I. ihren eigenen Slogan um: ein Hoch auf die deutsch-russische Freundschaft. Zum Jubiläum läuft einiges in ungewohnten Bahnen, denn selbst das aktuelle Prinzenpaar ist bereits seit einem Jahr stadtbekannt. Spontan fiel im letzten Jahr jemanden aus dem Elferrat spontan ein, dass der traditionelle Kostümsieger bei der Rosenmontagsparty als Prinzenpaar durch die 25. Saison geht. Eine super Idee. 

Auch sonst gehen die Uhren in Meyenburg derzeit im anderen Takt.Noch nie waren die Karten für den Rosenmontagsball so früh ausverkauft wie in diesem Jahr.

Fast zwei Stunden später: Im Saal ist die Stimmung mächtig angeheizt. Während das Prinzenpaar oben auf der Bühne unterm Kreml thront, ertönt plötzlich die russische Nationalhymne. Wie von Geisterhand geführt stehen alle 180 Gäste im restlos ausverkauften Haus auf und tauchen in die Zeremonie ein: Im Gleichschritt rücken fünf Paare, besser bekannt als „Doppelte Fünf“, in den Saal ein. Glänzende Mäntel in schwarz-roter Seide und die passenden Mützen zeigen endgültig, dass das Publikum in Russland „gestrandet“ ist. Zur Musik der Meyenburger Band „Eiscreme“ singen die Frauen und Männer den Hit „Moskau“ von Dschingis Khan. Dabei bleibt kein Tanzbein stehen. Im Takt wirbeln sie über die Bühne und auch das Tablett mit den gefüllten Wodkagläsern vorn am Bühnenrand darf nicht fehlen: Ein Prosit auf Mütterchen Russland! „Zugabe! Zugabe!“ Der Schlachtruf „Meyenburg Helau!“ geht darin fast unter. Die 130 Tänzer und Sänger beim MCC sorgen schließlich auch in der 25. Saison für einen wahren Augen- und Ohrenschmaus.

Die Narren in Meyenburg hatten bei ihrer Rosenmontagssitzung hohen Besuch vom Karnevalverband Berlin-Brandenburg (KVBB). Die Vorstandsmitglieder Marion und Peter Claßen waren gekommen, um vier Meyenburger Karnevalisten zu ehren. Für ihre „Verdienste und die Förderung und Pflege des karnevalistischen Brauchtums“ erhielten die drei Gründungsmitglieder des Meyenburger Carnevals Clubs (MCC), Hans und Dagmar Ihlenfeld sowie Klaus Krüger, den Goldorden des Karnevalverbandes. Für die Nachwuchsförderung ist zudem Cordula Gramenz mit dem Silberorden des KVBB ausgezeichnet worden.

Dagmar Ihlenfeld sowie Klaus Krüger wurden vom Vorstand des MCC zu Ehrenmitgliedern und Hans Ihlenfeld zum Ehrenpräsidenten ernannt. 

 

 

 

 

 

[alle Schnappschüsse anzeigen]